ÜBER UNS

Über uns

Donatella Peruzzo

 

Ich bin bereits seit über dreißig Jahren in der klinischen bzw. psychotherapeutische Behandlungtätig und arbeite nach einem integrierten psychosomatischen Ansatz. Dieser moderne Ansatz fußt auf den neuen. Forschungsergebnissen in der Psychoanalyse, der Neurologie, der Medizin und der modernen Physik, die den engen Zusammenhang zwischen Psyche und Materie anerkennen. Meine klinische, didaktische und beratungstechnische Methode gründet auf den Prinzipien der sogenannten Öko-Biopsychologie..


Eintragung in das Berufsverzeichnis der Psychologenkammer der Autonomen Provinz Bozen Nr. 125 vom 15.09.1989
Eintragung in das Berufsverzeichnis der Psychotherapeutenkammer der Autonomen Provinz Bozen Nr. 125 vom 27.05.1993


MwSt.-Nr.: 01446760215.


Liz. Nr. 16937 vom 22.06.1995.

Donatella Peruzzo

dottoressa peruzzo

Curriculum: Ausbildungen

• 1979 Abschluss des Psychologiestudiums an der Universität von Padua mit der Diplomarbeit: Die Enurese: das enuretische Kind in der Familientherapie, Referentin Frau Prof. Anita Sanvitto.



• Eingetragen in die Berufslisten der Psychologenkammer und der Psychotherapeutenkammer der Autonomen Provinz Bozen.



• Sekretärin in der Psychologenkammer und Verwalterin des Ausschusses für Kultur und Gesundheitswesen von 1996 bis 1999.


• Master in der Psychotherapie mit Spezialisierung auf psychosomatische Erkrankungen am L’RIZA-Institut für psychosomatische Medizin der Universität Padua im Jahr 1991, mit der Diplomarbeit: Die Geburt und ihre psychosomatischen Wurzeln: Panikattacken, Dyspnoe und Fantasiegebilde; Defensio mit Prof. Diego Frigoli.



• Weiterbildungsdiplom: die technisch-psychologische Beratung im Gerichtswesen: Sacro Cuore Universität Mailand (1999).

dottoressa peruzzo

Curriculum: Berufserfahrung

In diesem Abschnitt sind die beruflichen Erfahrungen der Frau Dr. Donatella Peruzzo angeführt, einschließlich aller abgeschlossenen Ausbildungen.



• Angestellte im öffentlichen Dienst von 1980 bis 1992 im Psychologischen Dienst und in der Abteilung für Geburtshilfe des Landeskrankenhauses Bozen.


• Beraterin an der Familienberatungsstelle Mesocops und Verwalterin der Wissenschafts- und Bildungsorganisation am Bildungszentrum Mesocops bis 1998.


• Freiberuflerin seit 1992.


• Dozentin für analytische Psychotherapie mit Fachrichtung Psychosomatik und Kurse für das Assessorat für Gesundheitswesen und Assessorat für Sozialwesen der Autonomen Provinz Bozen, unter anderem: Die Aufklärung als Aufgabe und Verantwortung der Eltern (1995); Die Eltern-Kind-Beziehung (1996); Die Rolle der Eltern in der vorpubertären Phase (1997); Das Selbstwertgefühl der Eltern als Grundlage der psychologischen Entwicklung des Kindes (1998); Elternsein - auf Entdeckungsreise ihres Kindes (Dezember 2000-2001); Videospiele – gefährliche Babysitter (2000-2001)


• Vorträge bei verschiedenen nationalen und internationalen Fachkongressen über die elterliche Diagnose, dem Schutz und der Gesundheit von Kindern, die geburtshilflich-gynäkologische Psychopathologie, die infantile Psychose.


• Publikationen in Kongressmappen und nationalen sowie internationalen Fachzeitschriften zu den Themen: infantile Psychose, die Verbundenheitsbeziehung, das Elternsein, geburtshilflich-gynäkologische Pathologien, (prä- und postnatale Psychologie), Angstzustände, Panikattacken, Essstörungen, psychosomatische Störungen und posttraumatischer Stress-Syndrome.

Share by: